innovative Dienstleistungen rund um die Medizin -
aus der Praxis für die Praxis

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB-Seminare) von medical support


1. Allgemeines

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen Seminare (kurz: AGB Seminare) regeln das Vertragsverhältnis zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern am öffentlichen Seminarangebot sowie zwischen Auftraggebern für inhouse-Schulungen und medical support. Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen von Teilnehmenden sowie Auftraggebern haben keine Gültigkeit.

2. Anmeldung zum öffentlichen Seminarangebot

Die Anmeldung zum öffentlichen Seminarangebot muss schriftlich durch die Übermittlung des Anmelde- & Vetragsformulares an medical support erfolgen. Mit der Übermittlung versendet medical support eine Eingangsbestätigung, die keine Anmeldebestätigung ist. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Kann eine Anmeldung nicht mehr berücksichtigt werden, z. B. im Falle einer überschrittenen Anmeldefrist u. a., erhalten Teilnehmer oder unentschuldigtem Fernbleiben zum Seminarbeginn endet der Anspruch auf Leistungserfüllung.
Das aktuelle Terminangebot kann jederzeit online eingesehen werden.


2.1  Änderungsvorbehalt

medical support behält sich vor, notwendige inhaltliche, methodische und organisatorische Änderungen oder Abweichungen vor oder während eines Seminares vorzunehmen, soweit diese den Gesamtcharakter des Seminares nicht wesentlich ändert und der Nutzen des Seminares für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer unverändert bleibt. Im Bedarfsfall ist medical support berechtigt, den zunächst vorgesehenen Ausbilder durch gleichqualifizierte Personen zu ersetzen. Dieser Änderungsvorbehalt berechtigt nicht zum Rücktritt vom Vertrag oder Minderung der Seminargebühr.


2.2  Absagen von Veranstaltungen

Ist die Durchführung des Seminares aufgrund höherer Gewalt, wegen Verhinderung eines Ausbilders, wegen Störungen am Ausbildungsort oder aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl nicht möglich, werden die Teilnehmer umgehend informiert. Die Absage wegen zu geringer Teilnehmerzahl kann am Ausbildungstag erfolgen. Ein Anspruch auf Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall ist ausgeschlossen. medical support verpflichtet sich, bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen alles Zumutbare zu unternehmen, um zu einer Behebung oder Begrenzung der Störung beizutragen.

3. Anmeldung zu inhouse-Seminaren

Inhouse-Seminare müssen angefragt werden, da sie eines gewissen Vorlaufs bedürfen. Folgende Daten sind dafür per e-mail oder Telefon medical support bekannt zu geben: Art/Titel des Seminares, Termine, geplante Teilnehmerzahl und der Ort.

4. Fälligkeit und Zahlung der Seminargebühr

4.1   Die Seminargebühr wird spätestens mit Abschluss des Seminares in bar, mit Ausstellung einer Barquittung zur Zahlung ohne Abzüge an die Dozentin/den Dozenten vor Ort fällig. Unbare Zahlung (das Ausstellen einer Rechnung) bedarf einer gesonderten schriftlichen Vereinbarung und Bestätigung durch uns.

4.2   Für angehende und bereits ausgebildete betriebliche Ersthelfer übernimmt in der Regel die zuständige Berufsgenossenschaft/Unfallkasse die Seminargebühren. Voraussetzung hierfür ist, dass der Arbeitgeber des/der Teilnehmers/in eine Kostenübernahmeerklärung von der zuständigen Berufsgenossenschaft beantragt und erhalten hat. medical support ist die Kostenübernahmeerklärung sowie das zur Abrechnung vorgeschriebene Abrechnungsformular für die Aus- und Fortbildung von Ersthelfenden im Original zu überlassen. Bei Unfallkassen handelt es sich nicht um das erwähnte Abrechnungsformular. Hier erhalten Antragsteller in der Regel Gutscheine/Sammel-Gutscheine. Diese sind medical support ebenfalls im Original zwecks Abrechnung der Seminargebühren zu überlassen. Die Seminargebühren wären somit in beiden Fällen von Auftraggeber-Seite abgegolten.


4.2.1  Sonderform

Sind zu Beginn des Seminares Unterlagen nicht vorhanden, so besteht nicht mehr die Möglichkeit, Originale auf postalischem Weg nachträglich an medical support zu übersenden, da der Antrag auf Kostenübernahme ebenfalls im Vorfeld beantragt werden muss. Sollten folglich Berufsgenossenschaften und/oder Unfallkassen im Vorfeld oder bei durchgeführten Schulungen eine Zahlung allgemein oder für einzelne Teilnehmende ablehnen oder nur anteilig übernehmen, sind entstehende Beträge durch den Auftraggeber zu zahlen. Der Auftraggeber wird in diesen Fällen Gebührenschuldner.

5. Teilnahmebescheinigungen

Teilnahmebescheinigungen werden nur nach vollständiger Teilnahme ausgestellt. Hierzu sind persönliche Angaben auf der Teilnehmerliste bzw. dem Teilnehmerdatenblatt notwendig. Teilnahmebescheinigungen werden erst nach Zahlung bzw. Überlassung notwendiger unter 4.2 beschriebener Formulare ausgehändigt.

6. Rücktritt von einer Anmeldung / einem Vertrag

Teilnehmerinnen/Teilnehmer können von ihrer Anmeldung zum Seminar kostenlos zurücktreten, wenn sie den Rücktritt innerhalb von mindestens sieben Werktagen vor Seminarbeginn schriftlich an medical support per Brief, Fax oder eMail richten. Die Frist beginnt mit dem Eingangsdatum bei medical support. Eine nicht fristgerechte Rücktrittserklärung hat zur Folge, dass 75 Prozent der Seminargebühren fällig werden. Bei unentschuldigtem Fernbleiben/ Nichterscheinen werden 100 Prozent der Seminargebühren fällig. Diese Ausfall-/Aufwandsgebühren werden der Teilnehmerin/dem Teilnehmer respektive dem Arbeitgeber in Rechnung gestellt. Wird ein Seminar nur teilweise besucht, berechtigt das nicht zur Minderung der Seminargebühr. Mit der Übermittlung des Online-Anmelde- & Vertragsformulares erkennt die Teilnehmerin/der Teilnehmer respektive der Arbeitgeber auch dies an und ist auch in diesen Fällen Gebührenschuldner.

7. Rücktritt von einem reservierten bzw. vereinbarten inhouse-Termin

Reservierte Termine können bis zu vier Wochen vor Durchführung, mit einer Ausfallpauschale von mindestens 180,00 Euro abgesagt werden. Bis zu zwei Wochen vor Durchführung mit einer Ausfallpauschale von mindestens 450,00 Euro. Die Ausfallpauschale am Tag der geplanten Durchführung beträgt 100% der Seminargebühren.

8. Urheberrechte

Seminarunterlagen sind Eigentum von medical support und unterliegen dem Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Weitergabe oder anderweitige Nutzung der Unterlagen ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von medical support gestattet.

9. Haftung

medical support haftet für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden, für Schäden aus schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Dies gilt auch für Vertreter oder Erfüllungsgehilfen von medical support. Die Schadensersatzpflicht ist - abgesehen von der Haftung für Vorsatz und schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit - auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt. Im Übrigen sind Schadenersatzansprüche gegen medical support unabhängig vom Rechtsgrund ausgeschlossen.

10. Datenschutz

Die Datenverarbeitung erfolgt nach Maßgabe der geltenden Regelungen der DSGVO und des Bundesdatenschutzgesetzes. medical support speichert die personenbezogenen Kundendaten zur Vertragsabwicklung und gibt diese auch nur zu diesem Zweck gegebenenfalls an Dritte (z. B. Berufsgenossenschaften, Auftraggeber und Abrechnungsstellen) weiter. Weiteres zum Schutz Ihrer persönlichen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter www.medical-support-bonn.de/datenschutz.

11. Schlussbestimmungen

Anwendbar ist deutsches Recht. Erfüllungsort ist Bonn. Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB Seminare unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Wirksamkeit dieser AGB Seminare im Übrigen nicht berührt.

Stand: September 2021

medical support
Fachbereich 3 | Seminare
T. Lodomez, Inh.
Rüdesheimer Str. 25
53175 Bonn - Bad Godesberg
Tel.: 0228 3699943
seminare [aet] medical-support-bonn.de

www.medical-support-bonn.de

zurück